EM 2012 - Fazit 1.Runde

12. Juni 2012 Mahdi

Deutschland glücklich?

Nach dem ersten Auftreten der deutschen Truppe gab es einige Stimmen der Kritik und Vorwürfe, dass die Deutschen mal wieder mit Glück und was weiss ich gewonnen haben und blabla. Stimme dem eher nicht zu, der 1-0 Sieg zeigt eher wie wirklich stark die Mannschaft ist als sonst was.

Es ist immer sehr sehr schwer gegen ein organisiertes, defensives, auf Konter spielendes Team voller Huankinder taktisch gut ausgebildeter Spieler zu spielen, vor allem bei Nationalteams. Portugal beschränkte sich sehr auf hinten dicht stehen und auf Konter spielen und überliess Deutschland die Initiative. Deutschland hat sich bei den letzten 3 Turnieren gegen solche Teams immer eher schwer getan. Nanona werden sie nicht super geil spielen. Ausserdem ging Löw bewusst einen Trade-Off ein, in dem er Boateng rechts spielen liess um Krishtianu Runaldu Raum zu nehmen und dafür opferte er seine rechte Seite im Angriff um hinten dichter zu stehen und kein Tor zu kassieren. Mit Lahm rechts hätte Müller mehr in die Mitte ziehen können, wo er gefährlicher ist, statt auf deppat den Jörg Heinrich zu machen. Vielleicht hätte Löw das doch riskieren können um ein Zeichen zu setzen, aber wozu? Deutschland muss niemandem irgendwas beweisen, sondern nur am Ende das Turnier gewinnen und das geht einfacher mit einem Auftaktsieg und am Ende war Gomez mit dem Kopf da. Aber es ist schon eher komisch einem Team, das versucht zu spielen gegen einem Team das doch eher spekuliert den Glücksvorwurf zu machen. (Ich weiss, 2 Stangenschüsse, am Ende drängte Portugal auf den Ausgleich..ja eh…macht nix.)

Hollands Win-Win Situation

Was die Niederlande gespielt hat, war eine ausserordentliche Katastrophe. Doch im Prinzip war das nicht unbedingt schlechter als das was sie bei der WM gespielt haben, nur dort ging der Ball eben eher rein. Ich fand auch Sneijder besser als bei der WM, zumindest war er wesentlich aktiver. Nur Robben ist eben derzeit bei seinem Duke Nukem Versuch eher ausser Form. Dennoch, es gibt jetzt eine Win-Win Situation für Oranje: Entweder es gibt eine Leistungssteigerung und sowas wie Fussball gegen Deutschland, oder man scheidet in der ersten Runde aus und hört dann wieder auf den Propheten Johann Cruyff und was der zu sagen hat. Weil Cruyff hat immer recht…auf jeden Fall kann man gegen Deutschland nur gewinnen. DJ KHALED

Spanien noch immer Nummer 1

Es gab nur ein 1-1, aber das gegen grosse Italiener. Doch Spanien ist noch immer das Nummer 1 Team, allein weil man über zig taktische Möglichkeiten verfügt. Ohne nominellen Stürmer bei einem Nationalteamspiel zu spielen und dennoch eine riesen Partie liefern, das kann nur das beste Nationalteam. Überhaupt waren die beiden Teams, Italien und Spanien, der Beweis dafür, dass mit den richtigen Spielern und der richtigen Fussballkultur auch bei Nationalteams taktisch noch was weiter gehen kann, weil die 2 setzten sich von der restlichen taktischen Fadesse ab. Da ging es nicht darum wer am Ende der gefühlte Sieger war, oder ob Italien Spanien einen Punkt abgerungen hat, es haben beide gewonnen, weil sie das beste Spiel des Turniers geliefert haben.

Russland

Russland lebt davon, dass sie vorne und hinten eingespielte Spieler haben. Ausserdem leben sie davon, dass sie quasi eine Heim-EM haben. Aber mehr als Halbfinale sollte es doch nicht werden.

Top 4 Teams

1) Spanien 2) BRD 3) Italien 4) Russland

Tor des Turniers

Lionel Messi gegen Brasilien (There’s one life, one love, so there can only be one King)

YouTube Preview Image

Tags: ,

9 Reaktionen zu “EM 2012 - Fazit 1.Runde”
  1. David

    die russen waren so extrem gut, nur von dem einen spiel zu urteilen wäre dumm aber denen traue ich ALLES zu. Technisch so stark, lauffreudig, selbstbewusst a traum. Die kroaten wären auch ein mitfavorit nach der ersten runde. .

  2. Mahdi

    naja…Russen waren gut, aber Tschechen haben es ihnen auch halbwegs leicht gemacht, in dem sie ihnen viel platz liessen. Kroaten waren gut und ihre Aufstellung ist interessant, sie haben auch sehr leiwande Spieler wie Srna, Modric, Raktic, Madzukic etc. aber es war dann wieder Irland und es wird z.b. interessant was sie mit der Abwehr gegen Spanien anrichten werden. Insofern..

    Beide Teams eh leiwand..aber schwer zu urteilen, weil sie 2 der schwächeren Teams als Gegner hatten

  3. Dick R. Reamen

    Hätte Spanien deiner Meinung nach mit einer nominellen richtigen Spitze spielen sollen? Meinungen gehen ja stark auseinander, einer argumentiert: sie waren stärker nach Torres’ Einwechslung, ein anderer sagt: ja aber das Tor hat Cesc als falscher Neuner gemacht.
    Wie siehst du das?

  4. chrlz

    ja. wirklich großartige italiener. leider fast schon zu gut im ersten spiel - überraschungstitel wird jetzt schwer. für mich war das spiel das einzig interessante bis jetzt.

  5. Mahdi

    Del Bosque hat die richtigste Antwort gegeben in der PK. Er meinte, dass Torres super ist, wenn er Raum und Platz hat und wenn sich das Spiel für ihn öffnet. Torres von Anfang an hätte Italien mehr Probleme bereiten können und Räume schaffen, es hätte aber auch sein können, dass sie mit 10 Mann spielen und Italien noch mehr Ballbesitz hat. Der Ballbesitz bei Spanien ist ja nicht nur ein Angriffstool, sondern hauptsächlich ein defensives Mittel, weil sie verteidigen eben mit Ballbesitz. Also finde ich irgendwelche Propheten der Vergangenheit eher mühsam. Ich glaube eher, dass das System eh ok war, nur die Ausführung war das nicht immer. Mal abgesehen davon, hat Spanien eher andere “Probleme” als die falsche 9. Es geht für mich z.b. eher darum, dass Xabi Alonso manchmal seinen Mitspielern auf den Füssen steht und die Kombination aus ihm, Xavi und Busquets nicht immer super Sinn macht und ob Arbeloa wirklich was bringt, wenn ihm Cassano 5x in den Rücken läuft. Das mit der falschen 9 oder nicht find ich eher über bewertet. Mal abgesehen davon muss die 9 bei Spanien ein Spieler sein, mit dem sie gut kombinieren können und der gegen dicht stehende Teams aus der 2. Reihe kommt(oder eben einer wie Llorente der ein Turm im Zentrum ist). Das hätte am ehesten Negredo geboten. Del Bosque entschied sich in dem Spiel mit seinen 11 besten Spielern zu spielen und sie eben so in ein System zu quetschen. Ausserdem hat am Ende Cesc getroffen. Wenn es für Spanien nicht reichen sollte, dann eher wegen den Problemen rechts in der Abwehr und dem Stau im Mittelfeld, nicht unbedingt weil sie mit falscher 9 spielen.

  6. lukas

    Führt ja eben dazu dass, auch wenn eine neun spielt, diese eigentlich sehr selten eine echte neun ist. Gegen ita mit torres von anfang an… ich weiss echt nicht. Generell wird er wohl in entscheidenden spielen nie in der start11 stehen. Villa könnte ja beides spielen. Torres nicht. Risiko ist halt zu gross. Aber hilf mir mal auf die sprünge, werrde au dem mittelfeld mit alonso nicht schlau. Aber was würdest du ändern?

  7. Mahdi

    also…sie hätten eigentlich zig Möglichkeiten, auch wenn ich wie gesagt meine, dass sie vorne zu viele ähnliche Spieler haben. Xabi Alonso-Busquets-Xavi gibt ihnen Sicherheit, aber macht auch das Spiel langsamer. Egalig bei 0-0, scheisse wenn sie irgendwie mal hinten fallen.
    Falls er am 4-2-3-1 festhalten will, was sein gutes Recht ist, dann würde es interessant werden wenn er einen von Xavi oder Xabi Alonso weg lässt und vorne mit Cesc-Mata-Pedro-Iniesta spielt. Die 4 vorne könnten alle 4 Positionen besetzen und sie wären schwer zu durchschauen, weil sie immer aus der 2. Reihe kommen würden und nicht zu decken wären. Falls es nicht läuft, können Llorente, Navas und Torres rein. Was man auch irgendwie verstehen sollte, ist dass es immer 3 Wechselspieler gibt und Spanien hat in wichtigen Spielen immer dank denen auch gewonnen.
    Villa, ja…mit Villa hätte man 3 Probleme mindestens weniger und Barca hätte in München gespielt.

    Bei der falschen 9 sind immer die Diagonalläufe rein wichtig und interessant. Wenn die nicht passieren, dann ist es sinnlos.

  8. Mahdi

    http://twitpic.com/9vxzwm

    Ein gutes beispiel wo Spaniens Problem wirklich liegt. Rechts völlig niemand, weil Silva die Flanke nicht haltet und Arbeloa nicht nach vorne kommt. Links war Alba offensiv stark, aber rechts ist ein Loch. Pedro von Anfang an würde da mehr Sinn machen.

  9. lukas

    Jo, rechts war schwer dürftig. Aber glaub nicht dass er irgndwas markant ändert. Wie du sagst, muss er auch noch nicht. 0-0 is halt eben auch Scheisse und sie bleiben anfällig. Glaub ein drittes mal Italien überstehen sie so nicht.

Einen Kommentar schreiben