good kid m.A.A.d. city

22. Oktober 2012 Mahdi

Update…ich ändere meine Meinung..

Es ist ein Fehler das Album in Worte/Beats zu unterteilen, weil das bei dem Album keinen Sinn macht. Es ist in seiner Form vielleicht eins der 5 “ganzesten” Alben die mir einfallen, weil alles nur ein Film ist, ein Teil des ganzen, das nur im Zusammenhang mit dem Rest Sinn macht. Es sind die unperfekten Dinge am Album, die das Album erst perfekt machen. Selbst wenn eine Nummer “schwach” ist, macht sie im Zusammenhang mit dem Rest Sinn und erklärt den Rest. Bestes Beispiel dafür ist Compton, das als Single halbwegs irgendwas war, aber als Final Cut Sinn macht und perfekt rein passt. Vor allem könnte man keine Nummer irgendwo anders hinsetzen, wobei es aber z.b. bei Illmatic vollkommen wurst wäre, wie man The World Is Yours, One Love, One Time For Your Mind und Memory Lane anhört. good kid m.A.A.d city macht aber auf Shuffle wenig Sinn. Insofern ist es sinnlos die Beats zu urteilen, da das alles eher als Filmscore gesehen werden muss und nur im Grossen Sinn macht. Keinen Menschen interessiert es ob beim Paten irgendeine Szene irgendwie Oasch ist oder das Licht falsch..es geht beim Paten immer nur um das grosse Ganze. Insofern gibt es auch zu den Beats nichts zu sagen, vor allem da es eigentlich unfassbar ist wie man 12 Beats von 12 Producern nehmen kann und trotzdem diese Homogenität erzeugen kann.

Insofern, es ist kein Westcoast Illmatic..weil alle Nummern im direkten Zusammenhang zueinander stehen.es ist besser als Illmatic(!?!?!!?!). Golden Era eat a dick as big as the Eiffeltower!(!!!!!!!)

kendrick-lamar-good-kid-maad-city-deluxe

what i wrote before
muss es noch paar mal anhören…

paar Sachen hätten nicht sein müssen, aber die werden durch das MC Eiht Feature wieder ausgeglichen. Im Gegensatz zu anderen Alben wird es auch ab der zweiten Hälfte richtig stark und der Anfang ist eher langsam, was ich ok finde. Es ist nicht das West Coast Illmatic, aber das hat auch niemand verlangt. Es ist eher ein wirklich gutes Album, das morgen ein sehr sehr gutes Album sein wird, nachdem ich es mehrmals angehört habe. Er zeigt auch wie man Conscious Rap macht ohne ein Wappler und Fad wie Lupe zu sein. (Und ich hoffe echt, dass es Lupe ernst meint mit er hört auf zu rappen…aber meinen Lupe rant gibt es ein andermal…hier gehts um Kendrick). Raps sind A+, Beats sind B oder sowas, es gibt keine wirkliche Cringeworthy nummer wie z.b. No Make Up am letzten Album…ja, eh ok, vor allem im Vergleich zu den Gerüchten die herum geflogen sind. Ich muss es mir noch paar mal anhören, aber vielleicht Rap Album des Jahres neben Killer Mike, ausser dass man Swimming Pools im Klüb und beim Bierfest spielen kann.

update: words from shoes

Tags: , , , ,

11 Reaktionen zu “good kid m.A.A.d. city”
  1. Manuva

    Raps sind A+, Beats sind B… schön gesagt. muss sagen, dass ich schon lange nicht mehr solche rapps gehört habe. der junge flowt so gut und macht mit den worten, was er will. so variantenreich hab ich das schon lange nicht mehr gehört…. ich hänge an das A+ noch ein +.

  2. flip

    definitiv das lyrisch beste album seit ewig. keine halblustigen hasttag punches der gaudi wegen, kein kanye mässiges ich bin so ein armer reicher tropf abjammern, keine plumpen gangsta plattitüden. sehr eindrucksvoll. dazu stimmlagen wechsel a la biggie, introspektiv vielleicht nicht so heftig wie ein tupac, aber dennoch sehr plastische beschreibungen. beatmässig geb ich dem mahdi recht, da gehts um das gesamte bild, kaum ultimative kracher wo dann jeder hansl plus sein bekiffter squad einen freestyle drauf furzt sondern eigentlich sehr reduziert und nicht einmal somcinematografisch wie ich finde. natürlich haut just blaze dann einmal den breitbandplayerfilm drauf, aber das ist dann eben der epische schlusspunkt. compton. bitches. das mag er der krolli.

  3. Mahdi

    vielleicht werden sich 3 hansis finden, die auf der hit boy nummer freestylen, oder auf swimming pools…aber das wars.

    und um bei Biggie zu bleiben, Ready To Die ist ja auf ähnliche Weise ein Film, nur dass(SPOILER ALERT) Biggie sich am Ende umbringt. Nur macht es dort wenig Sinn, dass er sich nach Unbelievable umbringt. Glaub es war ihm wichtiger eine Premo Nummer am Album zu haben, als dass es ein ganzer Film wird.
    aber…zurück zum ganzen…Biggie bringt sich um, Kendrick bleibt am Leben, sagt trotzdem ja zum Leben, feiert seine Stadt, weil eigentlich ist sie eh leiwand…da geht man fröhlich aus dem Kino.

    Hier auch der Dank, dass er bei Interscope und Dre war und der ihm als executive nicht reingefurzt hat, sondern eben machen hat lassen was er will. Bis auf Swimming Pools ist keine Radionummer drauf (und Swimming Pools lief dreimal am tag im Radio als ich in LA war)…eigentlich schwer zu glauben und wieder ein Argument, dass ein guter executive producer doch Sinn macht.

  4. flip

    ich bin halt gespannt ob man im 10-15 jahren das album noch immer auf den klassiker charts haben wird.

  5. Mahdi

    sollte man

  6. flip

    sollte man vielleicht schon, allerdings wurden halt die alten klassiker von ALLEN dj´s rauf und runter gespielt, man hatte die maxis mit acappellas zum wiedevercutten etc. etc. sprich die classics wurden ins hirn eingebrann, vom beat zu den lyricst. von welchen tracks kann man das heute schon sagen? wer kann die lyrics zu auch nur einer rick ross nummer, zu einer drake nummer oder geschweige denn zu einer asap rocky nummer um mal einen new yorker gegenpol zu kendrick zu nennen?
    und kendricks lyrics sind doch sehr komplex, wohingegen andre 3000, an den er mich raptechnisch vielleicht am meisten erinnert, immer wieder diesen einen satz oder schmäh hatte, fällt mir da bei kendrick nichts so direkt ins ohr.
    da waren für mich fast auf section 80 noch mehr “poptunes” dabei, im positiven sinne von eingängig.
    ich bin gespannt.
    platz 1 der billboard charts sollte auf jeden fall drin sein, das bedeutet 300 downloads in österreich und 3 dj´s die die tunes spielen..

  7. Mahdi

    naja….ich kann rick ross nummern auswendig…ich frequentiere prinzipiell auch nur mit menschen, die die lyrics von maybach music II auswendig können..aber bei rick ross sind da am ehesten noch die lyrics eingängig. drake geht auch noch..
    a$ap wird sich zeigen…..aber es zeigt sich grad bei a$ap, dass es mehr stil ist als substanz. Deswegen weiss ich echt nicht wie sein album wird und als MC kommt er nicht mal an YG ran, geschweige Kendrick (live, freestylen etc ist er echt nixig)

    ich glaube echt, dass ein problem bei vielen rap fans ist, dass sie schon ein bissi alt sind. es ist immer das was man als kind mochte wo man noch euphorisch war besser…zumindest ist es oft so. Kendrick ist für mich im Rap derzeit das was Messi im Fussball ist. Wenn Leute sich einfach ein wenig mehr mit aktueller Musik beschäftigen würden…ich sehe ein, dass 2009 nicht so toll war..aber 2012 ist derzeit eins der besten Jahre in der Musik seit was weiss ich bzw. Rap seit irgendwann 2010 ist toll.

    Was Radio und Pop betrifft, wie gesagt, Swimming Pools lief als ich in LA war im Radio auf und ab…

  8. Manuva

    nach gefühlten 20 mal durch hören, gibts echt wenig auszusetzen an dem album. vielleicht vermiss ich nur eine jay electronica feature…

  9. Mahdi

    naja…wenn er auf ein jay electronica feature warten hätte wohlen, dann wäre es ja nie raus gekommen..

    eher mehr black hippie features..aber da es sein album ist, machts da auch sinn..

  10. flip

    ad classicdiskussion: da gibts von elliot wilson eine analyse wo er sowohl nas good life als auch kendricks album den klassiker status abspricht.
    aber die source hat ja the chronic, 36 chambers und reasonable doubt damals auch keine 5 kronen gegeben..

  11. Mahdi

    sie haben auch ready to die keine 5 gegeben. die analyse von wilson muss ich mir durchlesen. egal…das alles wird man erst in jahren wissen obs ein classic ist oder nicht..aber ich habs jetzt nach 1 Woche wieder angehört und es geht noch immer sehr sehr leiwand..

Einen Kommentar schreiben