Spanien

19. Juni 2012 Mahdi

YouTube Preview Image

Ja, Spanien war gestern soso berauschend. Ja, das Mittelfeld mit Xabi Alonso, Busquets, Xavi ist eine Hommage an die Simpsons Folge mit dem WM Finale zwischen Portugal und Mexico. Alles richtig. Aber, ich betrachte das ganze, Spiel, Taktik im Spiel, alles andere, mal aus Sicht der Spieltheorie und rein rationalen Blickpunkten und Del Bosque hat alles richtig gemacht. Es war fad, es war teilweise irgendwas, aber es gibt einen Grund warum Del Bosque nie wirklich nervös wurde.

Hier die reine Denkweise von Del Bosque: das einzige Resultat, das er zu vermeiden hat, ist eine Niederlage. Kroatien wird gegen Spanien so spielen, wie alle Mannschaften gegen Spanien/Barcelona spielen, eher abwartend und auf Konter, Spanien den Ball geben, keine Räume lassen. Er geht jedoch davon aus, dass Italien gegen Irland gewinnen wird. Demnach wird Kroatien irgendwann angreifen müssen und es wird Platz entstehen. Den Raum muss die Mannschaft dann eben nützen. Selbst wenn es 0-0 ausgeht, ihm egal, Spanien ist weiter, mehr interessiert ihn nicht. Genau darauf kam jede Entscheidung von Del Bosque hinaus. Navas kam rein, damit man rechts etwas direkter spielen kann, er den kroatischen Linksverteidiger in Schach halten kann und das Feld breiter macht. Cesc kam rein, weil er den falschen 9er mittlerweile besser spielt als David Silva. Iniesta blieb drinnen, weil Iniesta Iniesta ist. Ja, Rakitic hatte die Chance, Kroatien hätte einen Elfer bekommen müssen, es war ein Spiel mit dem Feuer, Del Bosque blieb aber ruhig. Weil er wusste, dass wenn Kroatien auf macht, Cesc zwischen Abwehr und Mittelfeld Kroatiens viel Platz haben wird. Weil er wusste, dass dann ein kroatischer Innenverteidiger aufrücken wird, weil er nicht weiss was er mit dem freien Cesc machen soll. Weil Cesc dann eben einen Wahnsinns Pass auf Iniesta spielen wird und kann und ja, Jesus walks, Jesus walks the ball in. Wahrscheinlich war es nicht alles so geplant, aber es kam darauf hinaus, weil es eben daraus hinaus kommen musste.

Spanien hat noch immer viel Luft nach oben, ich mag das Mittelfeld mit Xabi Alonso als zweiten Pivot gar nicht, sie werden jetzt links und rechts gedisst, weil ja, sie sind fad etc. jaja, eh. Aber, Spanien und Del Bosque haben nur eine Verpflichtung und das ist möglichst weit im Turnier zu kommen und nicht irrational anzugreifen. Ihn interessiert nur die Maximierung seiner Gewinnchancen. Alles andere kann und darf ihm egal sein.

Tags: ,

Kategorie Sport | 0 Kommentar »

EM 2012 - Fazit 2. Runde + 1

17. Juni 2012 Mahdi

Stürmer

Ein eher unguter Schmäh den ich immer wieder bringe um auch ja meine Godwin Punkte abzuholen und den bis jetzt nur ein jüdischer Freund von mir, der Rufus und der Funke lustig fanden(gut, war auch in einer Diskussion mit ihm), ist dass nur Nazis Stürmer brauchen. Ich nehme mal an, dass jetzt mit Stürmer spielen doch leiwand ist weil Spanien…etc. Wenn Fussball American Football wäre und das Spiel eben diskret wäre statt kontinuierlich, selbst dann würde ich es mir nicht so erklären lassen. Der Grund für Spaniens 4 Tore gegen Irland war nicht unbedingt, dass Torres gespielt hat oder nicht, sondern die Position der 10 anderen Mitspieler um ihn herum und dass es eben Irland war und nicht Italien.

spain

Wichtig ist gegen Irland, dass die ganze Abwehrreihe und vor allem Arbeloa mindestens 15 Meter weiter vorne spielen und rechts tatsächlich irgendwer steht. Das war ja im ersten Spiel bekannt nicht so. Das liegt nicht unbedingt an Torres Präsenz, eher an den Abwehrspielern und auch das Mittelfeld war nicht ein einziger Haufen im Zentrum, sondern man kann die Namen jetzt auch wirklich lesen. Das zeigt auch das Problem/die Gefahr auf, falls Torres gegen Italien gespielt hätte. Er hätte sich gegen die 3 zentrale Verteidiger aufgewühlt, wäre sinnlose Kilometer gerannt und Spanien hätte praktisch mit 10 Mann gespielt, weil der Abstand zwischen Mittelfeld und Torres doch gross gewesen wäre. Die Gefahr dass zu viel Raum zwischen den Reihen entstanden wäre und Spanien seine Kompaktheit verloren hätte, war doch halbwegs gross. Ausserdem kann man an den Bildern auch sehen, wo z.b. Giaccherini bei Italien steht und wo die irischen Linksverteidiger. Dadurch hatte Arbeloa auch mehr Chancen nach vorne zu kommen und gab allein in den ersten 30 Minuten 2 Schüsse auf das irische Tor ab.

Irish Heart

YouTube Preview Image

Ballbesitz vs Position

Wegen BRD-NED Spiel und weil ich irgendwo gelesen habe, dass Holland irgendwann mal das Spiel dominiert hat und offensiv war und das darauf basierend, dass sie mehr Ballbesitz hatten. Sehen wir mal davon ab, dass in der 1. Halbzeit Deutschland 11 Schüsse hatte und 5 auf das Tor kamen und 2 Tore fielen, während Holland 5 hatte und nur 2 in die Nähe des Tores kamen, so ist der Glaube daran, dass Ballbesitz irgendwas mit Angriff zu tun hat vollkommen absurd. Ja, Spanien hat Ballbesitz nur hat Spanien eben manchmal den Ball um das Resultat zu halten bzw. das Tempo des Spiels zu bestimmen. Kurz, Spanien weiss was sie mit dem Ball anfangen und was sie damit machen. Holland hat aber leider keine Ahnung davon. Sie hatten in den 2 Spielen bis jetzt mehr den Ball, aber wenn ich den Ball habe, aber keinen Plan was ich damit machen soll, dann bringt es mir eben gar nichts. Jonathan Wilson, der wichtigste Journalist zu dem Thema, hat es hier schönz zusammen gefasst. Zdenek Zeman, einer der grossartigsten Trainerphilosophen aller Zeiten, hat auch gemeint, dass ihn Ballbesitz wenig interessiert, sondern wo der Ball ist. Kurz, bei allen Teams, egal ob mit oder ohne Ballbesitz, ist die Frage nach der Position des Balles interessant. Nach Möglichkeit sollte der Ball in der gegnerischen Hälfte im Angriffsdrittel sein. Wenn ich ein Resultat bereits habe, kann es auch im Mittelfeld sein. Aber wenn ich hinten bin und ich schiebe mir selber den Ball im Mittelfeld zu und erreiche 100% Ballbesitz über 10 Minuten, dann bringt mir das genau gar nichts. Das sollte eigentlich klar.

Die Niederlande spielen genau den Fussball, den sie eigentlich nie spielen wollten und gegen den sie in den 70ern und Ende der 80er-90er eine Konterkultur eingeleitet haben. Sie sind ein Team aus 2 Hälften, wo ein paar Spieler verteidigen und das eher schlecht und 4 Spieler angreifen. Sie sind was man als “broken team” bezeichnen würde. So ein Team lässt dann eben auch zwischen den Reihen viel Platz und so spielt Sausteiger eben zweimal einen Pass zu Gomez und der macht die Tore. So ein Team lässt Özil machen was er will. Rinus Michels dreht sich bei jedem Spiel im Grab, Cruyff schaltet wahrscheinlich nach 10 Minuten ab und spielt Tiger Woods PGA oder übt putten.

Polen - Eine Tragödie

Es tut mir wirklich leid um die Polen, wohl wegen der vielen polnischen Connections und sonst allem.

Walcott

Ja…danke..ich weiss..

Top 4 Teams

1) Spanien 2) BRD 3) Frankreich 4) ex-aequo Italien, Kroatien

Tags:

Kategorie Sport | 0 Kommentar »