SPA - ITA

2. Juli 2012 Mahdi

YouTube Preview Image

Es war wie beim Billiard oder beim 3 gegen 3, wenn man einen Spieler vor sich hat, der es wirklich besser kann, der es aber nicht zeigt, damit man sich in Sicherheit fühlt und dann…”The Hustle”. Als ob Spanien sich gedacht hatte, dass man bis ins Finale eh soso auf leiwand kommt und dann eben dort wartet um alles in den Boden zu stampfen. Ich fand die letzten 2 Tore von Spanien extremst tiaf, weil ja, vor allem danach noch zu jubeln. Dennoch, was sie bis dahin gespielt haben, war besser als alles andere was jede andere Nationalmannschaft spielen kann. Vor allem waren 3 Spieler, Xavi, Iniesta und Cesc, in absolutem “Fuck You” Mode. Xavi, weil er immer in “Fuck You” mode geht wenn Leute ihn anzweifeln, Iniesta weil er eben in einem Finale immer in “Fuck You” Mode ist und Cesc weil er zeigen wollte, dass er der beste Stürmer Spaniens ist, obwohl er keiner ist. Es ist fast sinnlos darüber viel mehr zu schreiben, die ersten 2 Tore waren alles was Spanien ausmacht und was Fussball ist. Die anderen 60 Minuten und wie das Team abwechselnd Pressing gegen Pirlo gespielt hat (und darum ging es, nicht wie einer gemeint hatte, dass man Pirlo in Manndeckung nimmt. Super Schwachsinn!), vor allem hier wieder Xavi, der anscheinend im Duell der 2 besten Mittelfeldspieler der letzten 10 Jahre extra motiviert war, haben auch wieder gezeigt, dass man Deutschland wohl noch immer einen Schritt vorraus ist. Dieses Spanien wird wahrscheinlich als das beste Nationalteam aller Zeiten in die Geschichte eingehen, neben Brasilien um Pele. Nur muss man bedenken, dass der Unterschied von Spanien zu allen anderen in diesen 4 Jahren wesentlich grösser war als sonst jeder historische Vorsprung.

3 Punkte zum Spiel:

passes

Spanien hat nicht wesentlich mehr Pässe gespielt und hatte auch nicht wesentlich mehr Ballbesitz. Nur war ihr Spiel wesentlich vertikaler als sonst. Vor allem kamen die Pässe auch an. Bei Italien sieht man kaum angekommene Pässe im Strafraum, was einerseits durch die sehr gute defensive von Pique, Ramos, Xabi Alonso und Busquets entstand, andererseits vom tollen Pressing der Mittelfeldspieler.

Um die Vertikalität im Spiel weiter darzustellen, hier die Passstatistik von Xavi im Angriffsdrittel gegen Italien und dazu im Vergleich das Spiel gegen Portugal. Klar, Portugal stand viel weiter hinten und gab ihnen weniger Platz, deswegen konnte Spanien vielleicht nicht so spielen wie sie es gerne getan hätten.

xavi

Zum Schluss der dritte wichtige Punkt, Pressing gegen Pirlo. Je nachdem wo er gerade war, haben Cesc, Silva und Xavi ein sehr sehr gutes Pressing gegen ihn gespielt und ihm wenig Zeit am Ball gelassen. Dadurch kam er nie wirklich ins Spiel. Das was die 3 gemacht haben, war das gewesen, was Kroos, Ozil und Gomez auch hätten versuchen sollen und woran sie leider gescheitert sind.

pirlo

Alles in allem hat Spanien sehr eindrucksvoll bewiesen, dass man einfach das beste Team der Welt ist. Mir wäre ein Europameister Italien aus 50 Gründen lieber gewesen, dennoch freut es mich ziemlich für 2 Spieler und einer unfassbaren Serie, die sie aufgestellt haben:

Seit 2008 waren die 2 in jedem Fussballjahr im grossen Finale des Jahres dabei und haben gewonnen, also 2008 EM, 2009 CL, 2010 WM, 2011 CL und 2012 wieder EM. Sowas schafft so schnell wahrscheinlich eher niemand, auch wenn wir nicht vergessen sollten, dass Gott bei Barca die Nummer 10 trägt.

Tags:

Kategorie Allgemein | 1 Kommentar »

Schland - Italien

29. Juni 2012 Mahdi

Ich hasse im Grunde nichts mehr als den Propheten der Vergangenheit zu spielen, im Nachhinein alles besser zu wissen und sonst irgendwas. Nur, wenn man 4-5 italienische Teams in der Champions League bis jetzt gesehen hat, die immer ein ähnliches 4-3-1-2 System spielen, nur zumeist ohne Pirlo weil den gibts nur einmal, dann weiss man, dass diese Teams wegen dem System nie mit Flügeln spielen und dadurch die breite nur durch Aussenverteidiger bekommen. Italien hatte nie wirklich Flügelspieler/Flügelstürmer, Borini ist der erste seit langem und der hat bis jetzt noch nicht gespielt. Insofern spielen die meisten Teams so, dass sie die Aussenverteidiger binden und damit die Vorstösse von denen killen. Deutschland hat das mehr oder weniger so auch gegen Griechenland gespielt. Insofern, was sich Löw dabei gedacht hat das italienische System zu spiegeln und zu versuchen mit einem ähnlichem System zu spielen, weiss ich nicht. Vielleicht wollte er auch, dass Özil und Kroos abwechselnd sich darum kümmern, ich hatte beim lesen der Aufstellung nämlich überlegt ob das ein 4-3-3 mit Özil rechts sein soll und Khedira der gegen Pirlo in der eigenen Hälfte Pressing spielt, aber dem war nicht so. Löw war wohl sehr besorgt um das Mittelfeld, eventuell dachte er sich, dass die Aussenverteidiger die Aussenverteidiger “decken” und es geht.

itabrd

Es ist bezeichnend, dass beim 1. Tor von Italien auf der deutschen rechten Abwehrseite eine 2 gegen 1 Situation entstand durch Chiellini und Cassano. Fantantonio zog dann Hummels aus der Abwehr, hat ihn auf ganz unfassbarste Weise umspielt, die Traumflanke auf Balotelli und..das wars dann. Das sollte eigentlich nicht passieren. Aber, es zeigt die unfassbare Spielintelligenz von Cassano und die perfekte Vorbereitung von Prandelli auf Deutschland. Er nutzt den Platz zwischen Boateng und Hummels auf der rechten Seite Deutschlands perfekt aus, weil das grosse Loch sollte man sehen können und Cassano machte mit seinem Spiel eben den einen Nachteil eines Systems mit 2 Stürmern, dem Mangel an Spiel über die Flügel, wett. SEHR dumm gelaufen. Wie es mit einem 4-3-3 System gelaufen wäre, kann ich jetzt nicht sagen. Prinzipiell aber wäre eine vermehrte Präsenz auf den Flügeln um das Spiel von Italien eng zu machen sehr wichtig für Deutschland gewesen, was man bei Zonal Marking auch lesen konnte. Dann hätte Pirlo auch weniger Möglichkeiten für Pässe gehabt.

Das zweite “Problem”  war die Stürmerwahl. Deutschland hat mit Klose besser gespielt. Gomez ist eben doch ein Strafraumstürmer und ausserhalb des Strafraums mit ihm kombinieren ist meistens sinnlos. Dafür macht er im Strafraum dann meistens die Kirsche rein, zumindest nachdem er 3-4 100% vergeben hat.

Dieses Bild wäre umgekehrt wahrscheinlich etwas cooler gewesen. In der 1. Halbzeit hat Gomez kaum einen Ball im Strafraum bekommen. Dafür wurde Klose in der 2. Halbzeit ziemlich oft im Strafraum angespielt. Warum Löw sich anders entschieden hat, keine Ahnung.

gomezklose

Italien steht nicht unbedingt unverdient im Finale. Deutschland hat eine grosse Möglichkeit ausgelassen mit einer guten Generation ein grosses Turnier zu gewinnen. Was in 2 Jahren ist, keine Ahnung. Es kam dazu, dass bei Deutschland das Problem der Aussenverteidiger doch zu gross war. Eventuell hatten sie ihren Peak auch tatsächlich letztes Jahr vor Sausteigers Verletzung. Es kommen tolle neue junge Spieler nach, aber denen wird wieder die Turnierreife fehlen. 2014 sollte man wieder vorne dabei sein und um den Titel mitspielen, nur sind in 2 Jahren wieder andere Teams dabei die sich auch weiter verbessert haben. Dies war eine Möglichkeit einen grossen Vorsprung auszunützen. Leider misslungen.

Zu Italien sag ich nichts, weil ich habe da eh schon alles dazu gesagt.

Tags:

Kategorie Sport | 6 Kommentare »

BRD-ITA

29. Juni 2012 Mahdi

YouTube Preview Image

Tags: , , , ,

Kategorie Sport | 0 Kommentar »

Spanien - Portugal

28. Juni 2012 Mahdi

Ein kurzer Beitrag, nach den beiden Halbfinalen ein wenig mehr. Ich habe nichts gegen asymmetrie, stehe z.b. voll auf asymmetrische Kleider bei Frauen, finde auch, dass die asymmetrie bei südamerikanischen Teams meistens super toll ist, aber: Portugal hat bei der EM 4 Tore kassiert, alle 4 Tore fielen von ihrer linken Abwehrseite weil die meisten Gegner auf der eigenen rechten Seite 2 x 1 gegen Coentrao gingen. Deswegen, DAS GEHT NICHT OIDA.

spain1st

In der 2. Halbzeit hat alles wieder etwas besser ausgeschaut. Deswegen kam dann auch zwischenzeitlich der Switch von Ronaldo auf die rechte Seite, wo er sich aber unwohl fühlt, vor allem auch um Jordi Alba im Zaum zu halten.

spain2nd

Anbei noch 2 Bilder, die meiner Meinung nach ziemlich Aussagekräftig sind zum spanischen Spiel, im Vergleich 1. zur 2. Halbzeit.

takeon2nd

Spanien hat in der 2. HZ viel mehr 1 gegen 1 Duelle am Strafraum gesucht und auch viel mehr gewonnen. Es kann sein, dass Portugal müde war. Es kann auch was mit den Wechseln zu tun haben. Auf jeden Fall hat es in der 1. HZ noch ein wenig anders ausgeschaut, nämlich so:

takeon1stspain

Und hier ein weiteres Problem von Spanien, nämlich die der Balleroberung. Cool wenn man dauernd Ballbesitz hat, doch der Gegner hat eben auch irgendwann den Ball, vor allem hatte Portugal zu viel Ballbesitz in der 1. Halbzeit und war sonst auch prinzipiell meistens über 40% in Ballbesitz. Spanien muss bei ihrer Spielweise mindestens immer über 60 haben, sonst ist es sinnlos was sie machen. Hier eine Darstellung warum Spanien so sehr gelitten hat im ganzen Spiel, obwohl Portugal schlussendlich nicht einen einzigen Schuss auf Spaniens Tor hatte (also, on target):

interceptions

Das ist ehrlich gesagt verdammt mies. Portugal hat wesentlich besseres Pressing gespielt, sowohl den hohen, den mittleren als auch den tiefen Block, wesentlich besser gestört und für zumindest 60 Minuten wesentlich besser gespielt als Spanien. Prinzipiell war das für 60 Minuten das schwächste Spiel von Spanien, bis eben Fabregas, Navas und später noch Pedro kamen. Auch wenn wir mal davon absehen, dass rein prinzipiell Spanien auf Grund von mehr Ballbesitz wahrscheinlich weniger oft den Ball erobern muss, so ist doch eher wichtig WO sie den Ball erobern und das war eben selten in Strafraumnähe bzw. in der Hälfte von Portugal. Wenn man z.b. Barca als Vorbild nimmt, so schnüren sie eben den Gegner zumeist damit ein, dass der Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte erfolgt. Dies unterstreicht leider weiter was für einen unfassbaren Dreck Negredo gespielt hat.

Tags:

Kategorie Sport | 0 Kommentar »

EM 2012 - Fazit Viertelfinale

25. Juni 2012 Mahdi

Spanien langweilig

Meine 3 besten Freunde:

1) Leute die Spanien langweilig finden
2) Leute die das Group Home Album super super finden, aber Rap im Jahr 2012 scheisse
3) Leute die Spanien langweilig finden, aber Group Home super.

Ich sehe ein, dass in Zeiten von ADD und ADHD es langweilig erscheinen mag, wenn eine Mannschaft nicht auf Deppat auf ein Tor zurennt und los drischt. Vielleicht ist das der Grund warum so viele Menschen sich Bukakke Sessions mit England (CUM ON ENGLAND) wünschen.  Ich sehe auch ein, dass Subtilität, die unfassbare Geduld eines Teams im Spielaufbau, die technische Perfektion die es einem ermöglicht mit einer halben Ballberührung den Ball weiter zu spielen und eine Aktion über 8 Stationen zu führen um dann zur Chance zu gelangen in der heutigen Zeit etwas schwer zu verfolgen ist. Ich sehe auch ein, dass vor allem im heimischen Bereich, gewohnt an den Genuss des österreichischen Fussballs es als unnatürlich erscheinen mag, wenn es eine Mannschaft schafft 8 Pässe zu spielen. Nur, Spanien ist nicht schuld an der Langeweile, ausser man will ihnen zum Vorwurf machen, dass sie eben besser sind als alle andere und eben alle anderen sich vor ihnen anscheissen, defensiv spielen, hinten dicht machen und selbst wenn sie 1-0 hinten sind weiter verteidigen als ob es 0-0 stehen würde, damit sie auch ja nicht hoch verlieren. Man kann ihnen auch nicht unbedingt zum Vorwurf machen, dass sie gewinnen möchten und nicht in Schönheit sterben und daher ihre Gewinnchance maximieren. Ich sehe schon ein, nicht jeder versteht komplexe Zusammenhänge. John Terry der den Ball hinter der Linie klärt, Gerrard der den Ball blind nach vorne spielt auf Heroball, das ist viel viel geiler. Es ist aber nicht unbedingt Fussball. Das was Spanien spielt ist Fussball. Es ist nicht die einzige Form von Fussball, aber es ist Fussball in seiner besten Form. Es mag eventuell bitter und fad sein, dass es erstmals in der Geschichte eine Mannschaft gibt, die seit 4 Jahren weitaus besser ist als jede andere und jede Mannschaft dazu bringt ihr Spiel an ihr Spiel anzupassen, aber es ist eben so, man sollte es versuchen zu geniessen. Wenn man es nicht kann, hier ein paar Vorschläge:

1) Eishockey schauen
2) Tischtennis schauen oder besser noch Dischdennis
3) Das Group Home Album noch ein paar Mal anhören und die Lyrics von Melachi dem Nussknacker analysieren
4) Den Schrott Das fast noch bessere Group Home “Album” das danach kam nochmal anhören und analysieren
5) Freddie Foxx auf Twitter verfolgen und mit ihm darüber reden, dass er Hip Hop ist und man es schade und unverständlich findet, warum eine Legende wie er aus dem Ice-T Film heraus gestrichen wurde
6) Alle KRS One Alben nach I Got Next anhören und sich mit seiner Philosophie und Hip Hop spirituality auseinander setzen
7) Mal so schauen was das neue grosse Ding aus UK und Frankreich ist, weil Ami Hip Hop ist ja scheisse. Da passiert nix neues.
8 ) Lacrosse schauen (läuft auf ESPN)
9) Ein Vorbereitungsspiel einer österreichischen Bundesligamannschaft anschauen
10) Die Fotos von Jeru the Damaja anschauen, sich daran erfreuen, an sein legendäres Konzert 97 in der Arena und sich an eine goldene Åra im Rap erinnern, wo auch der Fussball besser war. Eventuell noch das Tim Dog Album anhören, Penicillin on Wax, als Rapper noch richtig real und böse waren und sich nicht wie Nutten verkauft haben. Halt..MOMENT
(weiterlesen…)

Tags: , , , ,

Kategorie Allgemein | 9 Kommentare »

Andrea at the Pizzeria with Sollozzo

24. Juni 2012 Mahdi

The DON

YouTube Preview Image

Tags: , ,

Kategorie Sport | 1 Kommentar »

Sbanien

24. Juni 2012 Mahdi

Ausführlicheres morgen aber nur mal kurz zum langweilig Vorwurf…das beste was ich gefunden habe

Wie gesagt, falls jemand Spanien langweilig findet, ich empfehle noch immer Eishockey als Alternative zu Fussball.

Tags:

Kategorie Sport | 0 Kommentar »

EM 2012 - Fazit Gruppenphase

20. Juni 2012 Mahdi

Portugal

Es schmerzt mich sehr das zuzugeben und ich hatte Anfangs diverse Befürchtungen, aber dummerweise ist die Mannschaft nicht unbedingt schlecht. Ok, sagen wir es so, sie wissen was sie spielen und sie haben keine Passagiere im Team. Es ist ein Haufen unfassbarer Huankinda nicht super sympathischer Spieler, aber ihre Abwehr ist halbwegs solide, sie spielen schnelle Konter und ihr Mittelfeld ist frei von Kreativität, doch es ist ziemlich robust, alle 3 können passen und es erledigt den Job. Vor allem sind sie vorne schnell. Ausserdem, ich weiss nicht wie die Tschechen mit Baros vorne irgendwas reissen sollen, meine Hoffnung beruht auf Gebre Selasse und Jiracek, die eben rechts 2 gegen 1 Situationen gegen Coentrao(man spricht ihn anscheinend CUNTrao aus) suchen. Sonst wirds bitter.

Spanien

Ich will noch immer nicht unbedingt, dass sie Europameister werden. Vor allem lese ich jeden Tag ihre Drecks Sportmedien und mir kommt jeden Tag mehr und mehr das kotzen. Sogar jetzt, wo alle angeblich unter einer Farbe und Flagge spielen, werden gewisse Spieler hervorgehoben weil sie bei einem Club spielen, so z.b. die Vollpfeiffe Arbeloa, weil er angeblich so tolle Werte gegen Kroatien hatte. Dass er bei der einen Chance von Rakitic irgendwo stand, ach egal! Trotzdem, wenn man sich das Kroatien Spiel nochmal anschaut, so hatte Kroatien genau 1.5 Chancen. Spanien ist noch immer das beste Team bei der Euro, auch wenn sie es noch nicht wirklich gezeigt haben. Ausserdem haben sie es von allen am schwersten, weil jeder weiss wie man gegen sie spielen muss, jeder das auch spielt und es ist einfach nur schwer gegen eine Mauer anzurennen. Dennoch hat Spanien noch immer 8 Optionen auf der Bank, die noch nicht gespielt haben. Ich mag Arbeloa rechts nicht, ich mag das Mittelfeld nicht unbedingt, mir fehlt manchmal die Breite und Dynamik im Angriff, auch wenn ich einsehe, dass Del Bosque eben Schach spielt, den Gegner ermüden lässt um dann den Wechsel zu machen, aber prinzipiell, es gibt kein besseres Team.

BRD

Ich habe zu Deutschland eh schon genug geschrieben, vor allem was ich sehr mag. Hier mal was ich nicht mag: Aussenverteidiger. Sie machen ihre Arbeit eh ok, aber mir persönlich gefällt Lahm rechts einfach besser, wenn er die rechte Seite mit Müller bilden kann und dort einfach eine Autobahn ist und Deutschland Gas gibt(klar oder? wenn man über Deutschland redet, darf die Autobahn nicht fehlen). Die Frage ist dann wer links spielen soll? Dort fehlen die Alternativen. Hier eine weitere Befürchtung: Deutschland hatte seinen spielerischen Höhepunkt 2011 und nicht heuer. Aber das wird man noch sehen. Es sollte noch immer Deutschland-Spanien im Finale werden. Ausser die Spanier besinnen sich auf alte Tugenden und fliegen im Viertelfinale gegen Frankreich raus.

Italien

Schön, sie sind noch dabei. Jetzt gegen England. Nur mit welchem System? Macht gegen England das 3-5-2, das auch von den Spielern bevorzugt wird, mehr Sinn, oder soll man doch auf 4-3-1-2 setzen? Bei 4-3-1-2 wäre man wahrscheinlich gegen englische Konter weniger anfällig, bei 3-5-2 würde nach vorne viel mehr gehen. Wie wäre es mit einem Wechsel zur Halbzeit nachdem man führt? Toll was sie teilweise spielen, nur müssen sie vorne viel mehr treffen. Wahrscheinlich das einzige Problem dieser Mannschaft, eher untypisch für Italien, der Mangel einer 9, die auch garantiert das Türl macht.

Team der Vorrunde (1 Spieler pro Team)

Hart - Gebre Selasse, Hummels, Agger, Alba - Veloso - Yarmolenko, Pirlo, Karagounis, Ribery - Mandzukic


Tags:

Kategorie Allgemein | 5 Kommentare »

Totale Oorlogs

18. Juni 2012 Mahdi

Nach dem Ausscheiden gestern, gepaart mit ooh ahh und “aber sie sind Vize Weltmeister”, ein kurzer Einwurf zu der Truppe, die früher einmal wirklich leiwand war und leiwande Spieler hatte und jetzt…egal, ich hole mal ein bissi weit aus…

Ich finde “No Sellout, No Compromise” zumindest in manchen Bereichen, wie z.b. Fussball, für richtig. Wenn man eine Spielphilosophie hat und diese auch über Jahre halbwegs erfolgreich eingesetzt hat, dann sollte man diese nicht unbedingt verwerfen. Die Niederlande hatten früher einmal eine ausgesprochen tolle Philosophie im Fussball, die trotz allem was Leute behaupten, auf mannschaftliche Geschlossenheit und Ausfaltung des individuellen Talents innerhalb dieser Mannschaft gesetzt hat. Deswegen hatte Oranje immer neben allen Kluiverts, Bergkamps, Seedorfs, Gullits, Van Bastens etc. auch immer die De Boers, Koemans, Rijkaards, Davids etc. Vor allem, was war ein Edgar Davids? War er eine 8, eine 6 oder eine 10? Er konnte zumindest alle 3 Positionen richtig gut spielen. Koeman war sowas wie ein Innenverteidiger, war aber irgendwann mal in Spanien knapp daran Torschützenkönig zu werden. Bergkamps linker kleiner Zeh hatte mehr Skills und Spielverständniss als Robben, nur hatte Bergkamp eben auch verstanden wie wichtig der Pass ist. Seedorf war irgendwann einmal Abwehrspieler. Bei Milan hat er rechts vorne im Tannenbaum gespielt. Holländische Spieler waren immer irgendwie dafür bekannt, dass sie multitalentiert waren und mehrere Positionen spielen konnten und nicht nur 1. Kluivert war prinzipiell ein 9er, hatte aber die Ballbehandlung eines 10ers. Irgendwie scheint dies bei der derzeitigen Generation zu fehlen. Bis auf eventuell Van Persie und Sneijder, sehe ich bei niemandem irgendwie die Möglichkeit auf mehreren Positionen zu spielen. Vielleicht war die Jugendarbeit in den Niederlanden in den letzten 20 Jahren eher doch Scheisse. Kann eventuell damit zusammen hängen, dass Jugendspieler statt zu kompletten Spielern zu Exportware gedrillt wurden und eben auf die 3-4 Skills hochgearbeitet wurden, die in England z.b. gefragt sind, damit man gutes Geld machen kann. Cruyff zumindest wollte bei Ajax alles radikal ändern und vor allem bei der Jugendausbildung anfangen. Er wird jetzt seinen Wunsch endlich bekommen. Es reicht im Prinzip wenn man sich im Fussball an eine Maxime hält: Cruyff hat immer recht. Auch wenn ich jetzt ein paar Mal irgendwas über das Scheitern einer Generation gehört habe: ehrlich, so geil waren die Jungs nicht.

Berti Vogts Marwijk

War es Berti Vogts Rache im Nachhinein, dass sich sein Fussball in Holland durchgesetzt hat? Gut, der Mann hat das WM Finale erreicht, aber wie er das geschafft hat, weiss er wohl selber nicht. Man bekommt wohl auch nur einmal im Leben so eine Auslosung bei einer WM, insofern YOLO! Aber eben, YOLO! Bei einer EM kann es dann passieren, dass man ernsthafte Gegner bekommt. Hier kommt dann eben das Problem, wenn man auf ein paar individuelle Talente und “hee, ich mach den Pausenclown und lass meine Spieler halt spielen und hauptsache sie haben Spass” macht: irgendwann gehts schief und man ist der Oberidiot.
Van Marwijk gab 40 Jahre Spielkultur und alles was den holländischen Fussball ausgemacht hat für eine Vize-WM auf, wobei man in dem Finale eh das peinlichste Schauspiel aller Zeiten lieferte. Er liess statt individueller Klasse Egos entfalten, er stellte sein Team dreimal scheisse auf, er ist an allem ebenso schuld, wie alle Clubs die die Jugendausbildung verschissen haben und alle im Verband, die einfach durchschnittliche Bürokraten sind und nicht auf Cruyff hören wollen. Holland war unter Van Basten auch nicht berauschend, aber immerhin hat man damals halbwegs als Team gespielt, sowas wie Pressing betrieben und Van Basten hatte keinen Schiss Namen einfach nicht spielen zu lassen. Van Marwijk liess Namen spielen, keine Spieler. Er war nie wirklich daran interessiert ein Team spielen zu lassen, sondern er hatte seine 7 Spieler und wollte, dass die glücklich sind. Der Rest war beliebig. Sowas ist eher kein Coach, sondern geht mehr Richtung Enrico Pallazo.
Hier ist das schöne wenn man eine Spielphilosophie, eine klare Linie und was weiss ich alles hat und einen prinzipiell richtigen Gedanken und Ansatz zu einer Sache: Selbst wenn es einmal schief geht, dann hat man noch immer das, man kann darauf aufbauen, man kann es weiter bearbeiten, man kann ein paar Änderungen vornehmen, man kommt wieder, man hat irgendwas. Wenn man die Philosophie und die Linie aber aufgibt für einen kurzen Erfolg, dann hat man, wenn dieser Erfolg ausbleibt, genau gar nichts mehr. Holland muss jetzt bei 1 anfangen, nicht unbedingt bei 0, aber doch bei 1 und ich wünsche Van Marwijk, dass er jetzt viel viel Zeit mit seinen Enkelkindern und Van Bommel verbringen kann.

Tags: ,

Kategorie Sport | 3 Kommentare »

BRD 2 - NED 1

14. Juni 2012 Mahdi

ridindirty

Tags: ,

Kategorie Allgemein | 2 Kommentare »

EM 2012 - Fazit 1.Runde

12. Juni 2012 Mahdi

Deutschland glücklich?

Nach dem ersten Auftreten der deutschen Truppe gab es einige Stimmen der Kritik und Vorwürfe, dass die Deutschen mal wieder mit Glück und was weiss ich gewonnen haben und blabla. Stimme dem eher nicht zu, der 1-0 Sieg zeigt eher wie wirklich stark die Mannschaft ist als sonst was.

Es ist immer sehr sehr schwer gegen ein organisiertes, defensives, auf Konter spielendes Team voller Huankinder taktisch gut ausgebildeter Spieler zu spielen, vor allem bei Nationalteams. Portugal beschränkte sich sehr auf hinten dicht stehen und auf Konter spielen und überliess Deutschland die Initiative. Deutschland hat sich bei den letzten 3 Turnieren gegen solche Teams immer eher schwer getan. Nanona werden sie nicht super geil spielen. Ausserdem ging Löw bewusst einen Trade-Off ein, in dem er Boateng rechts spielen liess um Krishtianu Runaldu Raum zu nehmen und dafür opferte er seine rechte Seite im Angriff um hinten dichter zu stehen und kein Tor zu kassieren. Mit Lahm rechts hätte Müller mehr in die Mitte ziehen können, wo er gefährlicher ist, statt auf deppat den Jörg Heinrich zu machen. Vielleicht hätte Löw das doch riskieren können um ein Zeichen zu setzen, aber wozu? Deutschland muss niemandem irgendwas beweisen, sondern nur am Ende das Turnier gewinnen und das geht einfacher mit einem Auftaktsieg und am Ende war Gomez mit dem Kopf da. Aber es ist schon eher komisch einem Team, das versucht zu spielen gegen einem Team das doch eher spekuliert den Glücksvorwurf zu machen. (Ich weiss, 2 Stangenschüsse, am Ende drängte Portugal auf den Ausgleich..ja eh…macht nix.)

Hollands Win-Win Situation

Was die Niederlande gespielt hat, war eine ausserordentliche Katastrophe. Doch im Prinzip war das nicht unbedingt schlechter als das was sie bei der WM gespielt haben, nur dort ging der Ball eben eher rein. Ich fand auch Sneijder besser als bei der WM, zumindest war er wesentlich aktiver. Nur Robben ist eben derzeit bei seinem Duke Nukem Versuch eher ausser Form. Dennoch, es gibt jetzt eine Win-Win Situation für Oranje: Entweder es gibt eine Leistungssteigerung und sowas wie Fussball gegen Deutschland, oder man scheidet in der ersten Runde aus und hört dann wieder auf den Propheten Johann Cruyff und was der zu sagen hat. Weil Cruyff hat immer recht…auf jeden Fall kann man gegen Deutschland nur gewinnen. DJ KHALED

Spanien noch immer Nummer 1

Es gab nur ein 1-1, aber das gegen grosse Italiener. Doch Spanien ist noch immer das Nummer 1 Team, allein weil man über zig taktische Möglichkeiten verfügt. Ohne nominellen Stürmer bei einem Nationalteamspiel zu spielen und dennoch eine riesen Partie liefern, das kann nur das beste Nationalteam. Überhaupt waren die beiden Teams, Italien und Spanien, der Beweis dafür, dass mit den richtigen Spielern und der richtigen Fussballkultur auch bei Nationalteams taktisch noch was weiter gehen kann, weil die 2 setzten sich von der restlichen taktischen Fadesse ab. Da ging es nicht darum wer am Ende der gefühlte Sieger war, oder ob Italien Spanien einen Punkt abgerungen hat, es haben beide gewonnen, weil sie das beste Spiel des Turniers geliefert haben.

Russland

Russland lebt davon, dass sie vorne und hinten eingespielte Spieler haben. Ausserdem leben sie davon, dass sie quasi eine Heim-EM haben. Aber mehr als Halbfinale sollte es doch nicht werden.

Top 4 Teams

1) Spanien 2) BRD 3) Italien 4) Russland

Tor des Turniers

Lionel Messi gegen Brasilien (There’s one life, one love, so there can only be one King)

YouTube Preview Image

Tags: ,

Kategorie Allgemein | 9 Kommentare »

EM 2012 Crush - Theo Walcott

11. Juni 2012 Mahdi

Bevor England heute zum ersten Mal spielt, ein paar Worte zum einzigen Spieler Englands, mit dem ich irgendwas anfangen kann. Walcott ist wahrscheinlich der am meisten unterschätzte englische Spieler, aus zig Millionen Gründen, u.a. weil die Engländer was Fussball angeht fortschrittliche Neanderthaler sind, egal was andere behaupten und weil er im Gegensatz zu vielen anderen englischen Spielern weder dumm ist (Steven Gerrard), noch ein Hurensohn (Michael Owen z.b.), noch die Kombination aus beiden (siehe Brave John Terry). Englische Spieler und unterschätzt geht normalerweise schwer, normalerweise wird ein englischer Spieler als Heiland gefeiert, sobald er mal einen geraden Pass spielen kann und solche die es nicht können, wie z.b. eben Steven Gerrard, werden dann eben zum Spieler des Spiels gewählt (darf ich nochmal erwähnen wie sehr es mich schmerzt, dass wir die x-te Auflage und Total Fail des magischen Mittelfeldduos aus Gerrard-Fat Frank nicht erleben können, weil Fat Frank sich verletzt hat? Mal abgesehen davon, ich nenne ihn Fat Frank, aber als Spieler ist er im Grunde ziemlich gut und ich würde Gerrard jeden Tag für ihn auf die Bank setzen…egal..ich schweife ab..)

YouTube Preview Image

Nun zu Walcott. Wie bereits erwähnt, in England gibt man meistens vor über Fussball zu reden. Man hat ganz ganz tolle Leute(Wilson, Marcotti, Cox etc.), die öffentliche Diskussion wird dann aber leider von Idioten wie Shearer und Alan Hansen geprägt und irgendwelche Tabloids. Da so Versager wie Shearer eben keine Ahnung von Fussball haben so wirklich, oder eben so viel Ahnung wie ein Rennpferd von Dressurreiten, werden Spieler wie Walcott eben nicht wirklich wert geschätzt. Walcott ist defensiv und offensiv in seiner Bewegung ohne Ball wahrscheinlich einer der 5 besten Spielern der Welt. Jaja, ich weiss, fussBall usw. aber im Fussball ist die Bewegung ohne Ball extrem wichtig. Bei den besten Spielen der letzten 4 Jahre Englands, siehe z.b. als sie Kroatien vernichtet haben, war Walcott immer Mann des Spiels, weil sein Trainer eben verstand seine Schnelligkeit mit Diagonalbällen auszunützen. Heuer bei Arsenal lief das auch ziemlich gut und er war neben RvP wahrscheinlich einer der 3 besten Spieler der Saison. Vor allem Team England, das endlich eingesehen hat, dass man eigentlich bestenfalls eine Stufe über Dänemark steht und mit den grossen nix zu tun hat, sollte endlich auf Konterfussball setzen und mit guten Diagonalbällen in den Rücken jeder Abwehr Walcotts Schnelligkeit ausnützen können. Falls England weit kommen sollte, dann nur durch eine unfassbare EM von Walcott. Andererseits wirds wohl wieder das Viertelfinale werden.

YouTube Preview Image

Tags: , ,

Kategorie Allgemein, Sport | 4 Kommentare »

EM 2012 Crush - Andrea Pirlo

29. Mai 2012 Mahdi

Wie bereits erwähnt, ist Italien bei der EM mit grossem Abstand meine Lieblingstruppe. Ich könnte rein theoretisch 8 Spieler nehmen, über die ich irgendwas schreiben könnte, sei es Gigi Buffon, sei es Formica Atomica Sebastian Giovinco, der ca. 1.50 ist, aber heuer bei Parma eine 1-Mann-Armee war, sei es Daniele De Rossi, ein grossartiger Spieler, der die Roma in den nächsten 6 Jahren tragen wird, oder Fantantonio, oder Di Natale, oder Balottelli oder Fabio Borini, der erste italiensiche Flügelstürmer seit…..mir fällt ehrlich gesagt keiner ein, aber ein grossartiger Spieler.

Ich bleibe bei Pirlo aus vielen Gründen und hole jetzt im übrigen sehr sehr sehr sehr weit aus.  In einer Zeit, irgendwann in den dunklen 00-05er Jahren, wo der zentrale Mittelfeldspieler hauptsächlich kräftig gebaut, Zweikampfstark und sonstwas sein musste, kam Milan unter Carletto mit einer Konterkulturellen Idee und spielte Andrea Pirlo im Mittelfeld vor der Abwehr, quasi als 6er, oder als Regista. Milan zwischen 2002-2007 wird gerne vergessen, aber sie waren wahrscheinlich in ihrer Zeit das wichtigste und beste Team der Welt. Viel zu wenig wird die Tannenbaumformation von Milan mit den 3-4 Zehnern (je nachdem Seedorf, Pirlo, Kaka und Rui Costa) geschätzt, die ein Gegenentwurf zum Kraftmeierdreck war, der in Mode war. Pirlo war mehr oder weniger das Herz dieser Mannschaft, der Metronom, der Passgeber. Aber viel wichtiger bei Pirlo war, dass er zentraler Mittelfeldspieler war, Regista und kein Trequartista, er die Pässe gespielt hat und das direkt im zentralen Mittelfeld. Dass Italien am Ende mit Pirlo als Lenker Weltmeister wurde(jetzt im Nachhinein, wie konnte man dem Deppen Cannavarro 2006 den Ballon D’Or geben? Wappler, echt), eh klar. Irgendwann kam leider der Verfall bei Milan und Pirlo, nach Verletzungen und sonstigen Problemen, verlor seine Form und sein Spiel wurde zu langsam und alles lief nicht mehr so wie es sollte. Am Ende kam Max Allegri zu Milan, unter dem man zwar wieder Erfolg hatte, doch, Treppenwitz der Geschichte, Milan spielte unter Allegri eben den physischen Fussball, deren Gegenentwurf sie in den 00ern waren. Daher waren eben Leute wie Van Bommel mehr gefragt wie Pirlo(Verfall von Milan..anderes Thema). Pirlo war am Ende der letzten Saison gratis zu haben und Juve griff zu. Conte spielte mit Juve 3-4 verschiedene Systeme(von 3-5-2 bis 4-3-3), immer aber mit Pirlo als Herz der Truppe im Mittelfeld und mit Marchisio und Vidal als seine Handwerker, fast wie damals bei Milan mit Ringinho und Ambrosini. Juve wurde verdient Meister und war teilweise die interessanteste Mannschaft Europas. Pirlo sollte auch bei Prandelli gesetzt sein, alles andere würde eher keinen Sinn machen.

YouTube Preview Image

Und hier jetzt ein kleiner DISSclaimer:

Jaja, ich weiss, bösen Italiener, ihr Fussball ist korrupt, ur scheisse mal wieder, boaa ey, Nationalteamspieler

1) Man kann mit mir gerne diskutieren, ob Italien jetzt doch mit De Rossi in der Abwehr spielen soll, 3-5-2 oder 4-3-3 oder sowas spielen soll, das Angriffstrio mit Giovinco hinter der Spitze oder am Flügel sein soll, oder sonstwas. Alle anderen Sachen

2) Non me ne frega un cazzo!

YouTube Preview Image

Tags: ,

Kategorie Allgemein | 0 Kommentar »

EM 2012 Crush - Mats Hummels

25. Mai 2012 Mahdi

Eigentlich geht mir ja die…ok..lassen wir das.

Deutsche Innenverteidiger sind so eine Sache. Da Deutschland relativ spät vom System mit Manndeckung und Libero auf was eben Verteidigung ist umstieg, waren deutsche Innenverteidiger und Verteidiger in den 90er und 00er Jahren eher sehr wurst. Prinzipiell waren deutsche Spieler halbwegs wurst und sie sind erst jetzt wieder à la mode. Der italienische Innenverteidiger z.b. wurde immer über Baresi definiert, der spanische Innenverteidiger über Fernando Hierro, der englische über Bobby Moore und Tony Adams. Beim deutschen war es der Terrier, Berti Vogts, danach Jürgen Kohler, irgendwie dazwischen Guido Buchwald, der super Spielaufbau hatte und grossartig war, aber sein Meisterwerk war die Manndeckung gegen Maradona im 90er Finale. Weil der Supergeilo in der Abwehr war der Libero und als der Libero dann irgendwann irrelevant wurde, wurden auch deutsche Abwehrspieler irrelevant.

Die Renaissance kam 2002 mit Metzelder. Metzelder war aber irgendwann immer verletzt und noch viel mehr war Metzelder, wie es sich später heraus gestellt hat, halbwegs ein biederer konservativer Vollidiot der gerne mal die Nationalismuskeule schwang und irgendwelchen Blödsinn zu Badriodismus laberte. Egal…aber mit Metzelder wurde der deutsche Innenverteidger wieder interessant.

Jetzt kommen wir zum derzeit wahrscheinlich besten deutschen Innenverteidiger, wahrscheinlich einem der 5 besten Weltweit, meiner Meinung nach zumindest und mein persönlicher lieblingsinnenverteidiger weltweit von allen die nicht bei Barca spielen. Mats Hummels hat noch einige Schwächen ab und an bei seinem Stellungsspiel, aber das kommt mit der Zeit. Ansonsten, ist er quasi der beste aus vielen Gründen. Einer der Gründe ist sein klasse Spielaufbau. Ein Innenverteidiger muss nämlich den Ball nach vorne bringen können, damit die Mittelfeldspieler weiter vorne spielen können und die Mannschaft prinzipiell ordentlich aufrücken kann und nach vorne spielen kann. Hummels kann das ziemlich ziemlich gut.

YouTube Preview Image

Er kann aber auch verteidigen, wie das Video hier zeigt und ist ein klassischer Abwehrchef.

YouTube Preview Image

Hummels ist wahrscheinlich der beste deutsche Innenverteidger in 20 Jahren, eben seit Buchwald. Zumindest fällt mir grad keiner ein der annähernd so gut war. Der grosse Unterschied zwischen Deutschland 2010 und 2012 wird die bessere Innenverteidigung sein und wahrscheinlich der Grund, warum sich der Titel ausgehen wird. Das Haus baut man nämlich von hinten und damit Deutschland auch dominieren kann bei der EM, wird viel vom Spielaufbau von Hummels-Badstuber abhängen und das können beide.

Tags: , ,

Kategorie Sport | 0 Kommentar »
« Vorherige Einträge