Songs i grew up with:
Real Live - The Turnaround: A Long Awaited Drama

4. Juli 2009 Manuva

real

wenn ich erhrlich bin, hab ich nach 3 tagen stöbern in meinen plattenkasten und webrecherche aufgegeben. ich habe dann einfach d.b.h angerufen, damit er mir endlich den namen der band sagen kann, die uns damals so beeinflusst hat. er hat dafür keine 30 sekunden gebraucht. ich: grünes cover, mit bäumen, so wie werwaswannwiewo, das album, das uns damals so beeinflusst hat… er: real live - the tournaround, k-def. und jetzt, wenn ich mir das album nochmal ansehe und anhören, ist es wirklich erstaunlich, wie sehr und the tournaround damals beeinflusst hat. nicht nur von den beats und der sampleauswahl, auch vom arrangement des albums bis hin zu den kleinen interludes und gimmicks. und irgendwie ist sogar das cover dem von uns ein wenig ähnlich, obwohl das beim besten willen keine absicht war, denn der fotograf und der grafiker damals (simon, den ich zufällig vor zwei jahren wieder getroffen haben, als er den literaturwettbewerb wortlaut von FM4 gewonnen hat… ) hatten von hip hop und geschweige von real live keine wirkliche ahnung.

das album ist gross und wird mich in den nächsten tagen begleiten…

YouTube Preview Image

Tags: , , ,

6 Reaktionen zu “Songs i grew up with:
Real Live - The Turnaround: A Long Awaited Drama”
  1. Mahdi

    eins der most underrated alben ever…k-def einer der most underrated producer ever. die ganzen lords sachen, da youngstas und was weiss ich waren alles sein ding. grosser typ. hat auch eine remix version von jay-z’s american gangster draussen und paar sachen am letzten diddy album gemacht(eh so ziemlich beste nummer…)..anyway..grosses ding.

  2. bnckd

    und eins meiner ersten lieblingsalben. grossartig.

  3. buzz bundy

    wäre auch meine nächste wahl gewesen ;-)

  4. König_Stieflkater

    Frag mal deinen Partner ob er die 12 Inch mit dem Turnaround Remix hat. Der Beat ist ill gefeatured werden Capone und Tragedy. Album hat einige schöne Beats und Larry O flowt recht erlesen. Ansonsten halt “Streetrap”. Nas hat ja vor einiger Zeit einen Beat mit einem Sample gehabt welches auf dem Album ist. K Definite hat es allerdings viel besser geflippt. Lords und Youngstas sind rapmässig eher Kacke…Der AG Remix ist cool bzw. eindeutig der beste AG RMX.
    K Def hat anscheinend auch einige Ghostproduktionen für Marley Marl installiert. World Renown und die Intelligent Hoodlum Tragedy Sachen sind eher zu empfehlen wie Lord und Youngstas, wobei die Instrumentals die er den Youngstas gebastelt hat teilweise ziemlich geil sind.

  5. Manuva

    den remix kenn ich. da gab es glaub ich sogar ein videos damals dazu… und ja, intelligent hoodlum war ein gutes album, vor allem inhaltlich. aber ganz ehrlich bei den youngstas hat er es wirklich bewiesen, wie gut er als produzent einzuordnen ist. ich hab da zwar nur zwei 12 inches, aber die waren beide gross….

  6. Mahdi

    habs nur mal irgendwo gelesen, aber anscheinend sind einige aus anfang der 90er, wo marley marl drauf stand(z.b. 14 shots to the dome von LL) von K-Def und nicht von marley marl.

Einen Kommentar schreiben