Die DATUM-Fotoreportage von Daniel Shaked

20. Oktober 2008 Manuva

wahrscheinlich wurde diese DATUM-Fotoreportage vom fotografen und the message chefredakteur daniel shaked schon vor längererer zeit veröffentlicht, soll mich aber nicht daran hindern, nochmal darauf hin zu weisen.

zitat: Gute Musik ist in der Lage, Bilder im Kopf des Hörers zu erzeugen. Gute Fotografie kann uns hören lassen und gleichzeitig neue Aspekte von Musik enthüllen. Beide ergänzen sich. Daniel Shaked porträtiert seit 2002 Musiker für das Musikmagazin The Message, an dessen Gründung er 1997 maßgeblich beteiligt war.

Ein Großteil der ausgewählten Arbeiten beschäftigt sich mit Hip-Hop-Künstlern aus Österreich (in der Reihenfolge der Abbildungen: Apollo Gold, Rodney Hunter, A-Geh) und verdeutlicht die Lebendigkeit und Vielseitigkeit der hiesigen Szene. Supermax und Joe Zawinul vertreten eine andere Generation, der die Vergangenheit ins Gesicht geschrieben scheint. Der avedonsche Ansatz des Zawinul-Porträts bezieht seine Stärke aus der Reduzierung, die durch den schlichten Hintergrund erreicht wird und das Wesentliche hervorhebt. Wenn Porträts berühmter Personen oft davon leben, dass man mit ihnen eine Geschichte assoziiert, so erkennt man die wirklich guten daran, dass sie auch dann beeindrucken, wenn die Geschichte fehlt. Mehr unter
www.danielshaked.com.

datum.at

Tags: , ,

2 Reaktionen zu “Die DATUM-Fotoreportage von Daniel Shaked”
  1. Mahdi

    “Daniel Shaked was born 1978 in Teheran, Iran and….. ”

    THR represent!!!!

  2. danieltt

    spitze!

Einen Kommentar schreiben