bobby fischer - Bobby comes and Russia runs

4. Oktober 2008 Manuva

mal was anderes: also wenn ich drehbuchautor wäre und für hollywood schreiben würde, dann würde ich mich sofort an ein script für einen film über bobby fischer setzten. mal ehrlich, allein sein name klingt schon nach einem helden. und dass er in der zeit des kalten krieges als einziger amerikaner gegen alle russischen grossmeister angetreten ist, um dann in reykjavik den weltmeistertitel zu holen, ist filmreif. er war so etwas wie der mohammed ali der schachwelt und hatte alles was ein held braucht. er war grössenwahnsinnig, egozentrisch, trug gerne hellgrüne anzüge mit gelben hemden, wollte nur die teuersten luxusuiten im hotel, verlangte ein diplomatennummernschild am auto und eine polizeieskorte zur halle. er erpresste die turnierveranstalter, um mehr geld zu bekommen, er kam zu spät zum turnierstar, um die gegner zu verunsichern, er saß neun monate im gefängnis und ließ aus verfolgungswahn die stühle und tische röntgen, weil er eine russische verschwörung vermutete. er verliess die halle, weil ihn das publikum und die geräusche der kameras störten und wollte schon zum flughafen fahren, doch sein adjudant (ein kath. priester) manipulierte sein auto, damit er nicht losfahren konnte. man musste ihn überreden weiter zu spielen und er gewann.  grosses kino.

nach dem turnier verschwand er für fast 20 jahre und niemand wusste, wo er lebt. im frühjahr 2008 verstarb er in island. alleine und gezeichnet von seiner paranoia.

Tags: , ,

7 Reaktionen zu “bobby fischer - Bobby comes and Russia runs”
  1. Mahdi

    danke! endlich ein zweiter der einsieht, dass das leben von bobby fisher interessanter wäre als 90% der anderen bipics die rauskommen.
    Jemand müsste E, Vinnie und Ari anrufen und ihnen klar machen, dass das ein riesen drehbuch wäre. Scheiss auf Pablo Escobar und Ramones…Bobby Fisher is da real shit.

    Und was Bobby Fisher wirklich genial macht als Spieler, ist dass er auch ein ausgezeichneter Lehrer war. Seine Schachbücher waren didaktisch vollkommen anders aufgebaut und es war keine andauernde Eröffnunghirnwixerei, sondern viel intuitiver und praktischer.
    Ein grosser Typ…RIP

  2. Manuva

    er war ja auch dafür, dass man von einer fixen aufstellung der figuren weggeht und diese per los aufstellen lässt.

  3. Kaisamühn

    Gaaaanz oaga typ keine frage,nur das der pablo allein(zumindestns als drahtzieher)gegen den staat kolumbien krieg geführt hat und unter anderem dafür verantwortlich is das die heutige skyline von miami so ausschaut,wie mas von den postkarten kennen,find ich dann doch noch a spur ärga…Also nix scheiss auf pablo-verfilmung oidaaa ;-)
    Natürlich vorrausgesetzt das kein stumpfer hollywood-dreck wird…(was ich fast befürcht)

  4. Mahdi

    jaja…klar…pablo wäre eigentlich eh interessant…nur eben nicht in der regie von billy walsh…oder vincent gallo…je nachdem.

  5. danieltt

    hallo hallo turtle , there is genius in medellin!

    http://www.medellinthefilm.com/

    ;)

  6. Mahdi

    hahahahahahaa! ich hoffe noch immer darauf, dass harvey weinstein irgendwie den film rettet und das bisschen genius rauskratzt.

  7. danieltt

    as ari once said : “You should have seen Shakespeare in Love before Harvey got his scissor-hands on it.”

Einen Kommentar schreiben